SaarVV-APP muss funktionieren! – Fahrgäste ohne Information!

Durch die neuerlichen Schneefälle konnten am 14.01.21 verschiedene Höhenlagen in der Innenstadt sowie den Außenbezirken wie z.B. Dudweiler zeitweise nicht durch die Busse der Saarbahn GmbH angefahren werden. Da die SaarVV-APP nicht über diese Ausfälle informierte, die von der Saarbahnleitstelle unverzüglich weitergegeben wurden, blieben viele Fahrgäste auf dem Weg zu ihrer Arbeit in der Kälte an den Haltestellen stehen und kamen zu spät. „Im Winter können manche Haltestellen bei Schneetreiben nicht angefahren werden, da hier die Sicherheit an erster Stelle steht, ist dies nicht immer zu verhindern. Es muss dann aber sichergestellt sein, dass die Fahrgäste zeitnah informiert werden“, so Hermann Simon, FDP Stadtverordneter und Mitglied im Aufsichtsrat der Saarbahn GmbH.
Als Mitglied im SaarVV ist die Saarbahn GmbH dabei auf dessen Technik angewiesen. Da sie nicht direkt auf die APP zugreifen kann, stellt sie nur ihre Informationen zur Verfügung und muss sich dann darauf verlassen, dass der SaarVV diese direkt über die APP weiterleitet. Da die wenigsten Fahrgäste diesen Zusammenhang kennen, machen sie die Saarbahn GmbH für die schlechte Information verantwortlich. Dies ist aus Sicht der Jamaikakoalition aus CDU, Bündnis90/Die Grünen und FDP im Stadtrat ein unhaltbarer Zustant. „Hier besteht dringend Handlungsbedarf, es kann nicht sein, dass die Saarbahn GmbH für Fehler des SaarVV verantwortlich gemacht wird. Wir erwarten auch von Verkehrsministerin Rehlinger, sich beim SaarVV für eine Besserung der Situation im Sinne einer zuverlässig funktionierenden und stets aktuellen App einzusetzen. Denn auch dies ist ein wichtiger Bestandteil, um die Akzeptanz des ÖPNV in der Bevölkerung zu verbessern“, so die Fraktionsvorsitzenden der Grünen Stadtratsfraktion, Yvonne Brück und Torsten Reif.
„Damit unser Ziel die Stärkung des ÖPNVs erreicht wird, muss der Service stimmen und dazu gehört eine gut funktionierende APP“, so Hermann Simon abschließend.