Wochenspiegel-Kolumne: „Ganz ist schöner“

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Die Ferien sind nun leider wieder viel zu schnell zu Ende gegangen und der alltägliche Wahnsinn beginnt von vorne. Ich hoffe, dass sie eine erholsame Urlaubszeit hatten und nun gestärkt wieder den Alltag bewältigen können. Vielleicht konnten Sie die Tage auch das Saarspektakel bei dem guten Wetter genießen. Saarbrücken hat in der Zwischenzeit auch einige Fortschritte gemacht, so ist die Sanierung des Pflasters in der Bahnhofstrasse ein Stück weitergekommen. Aber einige Kleinigkeiten sind doch wie eh und je unverändert geblieben. Ich habe mich nochmal zurückerinnert und geschaut, was ich vor genau einem Jahr in meiner Kolumne geschrieben habe. Damals schrieb ich unter der Überschrift „In Saarbrücken geht was ab“ über die abgelösten und schief liegenden unteren Stufen des Prestige-Projektes Berliner Promenade. Man kann nur sagen, dass es gewisse Konstanten im Leben gibt. So gesehen hat sich da nichts getan, und ich zweifle auch daran, dass dort noch was passieren wird. Vielleicht sollte die Stadtverwaltung mal ein weiteres Projekt neben der Aktion „Sauber ist schöner“ auflegen. Das Ganze könnte unter dem Motto „Ganz ist schöner“ laufen und begabte Hand- und Heimwerker dazu aufrufen, gewisse Stellen in unserer Stadt einfach selbst zu reparieren. Schließlich kriegt ein Saarländer mit ein paar Rollen Panzerband, einem dicken Hammer, ein paar Kartuschen Silikon und ein wenig Fliesenkleber so ziemlich alles wieder in Ordnung.

Autor: Karsten Krämer

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]