Raab: Stadtfeste müssen gerettet werden

[vc_row][vc_column][vc_column_text]FDP fordert OB Britz auf, Rettung der Stadtfeste zur Chefinnensache zu machen

Saarbrücken, den 12.06.2018 – Die Freien Demokraten im Saarbrücker Rathaus fordern durch eine Resolution im heutigen Stadtrat, dass die Verwaltung durch kurzfristige Maßnahmen das Feste-Sterben in Saarbrücken verhindert. „Die Stadt muss sich endlich als Dienstleister für die vielen ehrenamtlichen Helfer und Vereine verstehen und darf diese nicht durch Bürokratie ausbremsend.“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Tobias Raab.

Neben den gestiegenen Veranstaltungskosten treffen insbesondere die erhöhten Kosten durch erweiterte Sicherheitsauflagen die Veranstalter hart. „Die Stadt muss diese gestiegenen Kosten durch angepasste städtischen Zuschüsse abfedern.“, so Tobias Raab weiter. Neben dem Nauwieser Viertelfest sind aber vor allem die kleineren Feste in den Ortsteilen gefährdet. „Deshalb wollen wir runde Tische in den Ortsteilen einrichten, an denen neben den Vereinen der Bezirksbürgermeister, Vertreter der Genehmigungsbehörden und Vertreter des Kulturamtes teilnehmen. So sollen einfacherer, schnellere und flexiblere Lösungen gefunden werden.“, so Raab abschließend.
Falls Sie mehr über dieses Themengebiet erfahren wollen, klicken Sie bitte hier.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]