Krämer: Unnötige Doppelbelastung für Landeshauptstadt vermeiden

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Freie Demokraten lehnen zusätzliches Planungsbüro ab

Saarbrücken, 28. Mai 2018 – „Die Grünen im Stadtrat sind ja bekannt für nichtzielgerichtete Symbolpolitik, allerdings habe auch ich über den neusten Vorstoß gestaunt. Die Fraktion der Grünen möchte ein externes Büro mit der Planung von Radfahrstreifen beauftragen, falls die Kapazitäten beim zuständigen Stadtplanungsamt nicht ausreichen sollten“, beschreibt Karsten Krämer, Fraktionsvorsitzender der Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat, die Situation.
Laut Krämer stelle sich aber nun die Frage, welche Aufgabe der Fahrradbeauftragte der Stadt Saarbrücken nun genau ausfülle. Die Planung solcher Detailfragen rund ums Radfahren sei genau sein Gebiet, da der Beauftragte mittlerweile sogar beim Stadtplanungsamt angesiedelt ist, so Krämer weiter.
„Auf der einen Seite schaffen wir weitere Posten innerhalb der Stadtverwaltung, wobei selbst deren Berechtigung fragwürdig bleibt, um auf der anderen Seite weiterhin Externe mit festen Rahmenverträgen auszustatten? Der Sinn hinter diesem doppelten Aufwand für die Landeshauptstadt erschließt sich mir jedenfalls nicht“, so Krämer abschließend.
Falls Sie mehr über dieses Themengebiet erfahren wollen, klicken Sie bitte hier.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]