Fehlende Marschroute für Saarbrücken

[vc_row][vc_column][vc_column_text]FDP-Stadtratsfraktion hinterfragt Wirtschaftskonzept der Oberbürgermeisterin
Saarbrücken, den 14.03.2018 – Im Rahmen der nächsten Stadtratssitzung möchten die Freien Demokraten Näheres zur wirtschaftlichen Zukunftsplanung der Oberbürgermeisterin erfahren. Hintergrund hierfür ist die wohl misslungene Neuansiedlung von DB Schenker und die unglückliche Diskussion über die Nutzung der Flächen im Bereich des Almet.
„Kann man sich nach einer solchen Serie von Pleiten, Pech und Pannen – wie sie die Landeshauptstadt mal wieder durchlebt – überhaupt noch erfolgreich um die Ansiedlung von großen Unternehmen bewerben? Saarbrücken scheint nun national und international gebrandmarkt zu sein.“, so der Stadtratsverordnete Tobias Raab. Investoren und Unternehmen würden sicherlich bemerken, dass es in den letzten Jahren zunehmend versäumt wurde attraktive Wirtschaftsstandorte zu identifizieren und nachhaltig zu entwickeln, so Raab weiter.
„Außerdem wäre es interessant zu erfahren welche Lehren die Oberbürgermeisterin, die ja direkt für Wirtschaftsförderung verantwortlich ist, aus der misslungenen Stadtentwicklung zieht. Unsere Priorität muss es nun sein das beschädigte Image von Saarbrücken zu heilen und die natürliche Strahlkraft unserer Landeshauptstadt wieder in den Vordergrund zu rücken.“, so der Stadtratsverordnete abschließend.
Falls Sie mehr über dieses Themengebiet erfahren wollen, klicken Sie bitte hier.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]