Freie Demokraten fordern faire Lösung für Saarbrücker Vereine

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Raab: Lösung für Hallengebühr muss schnell und gerecht sein
Saarbrücken, den 03.02.2018 – Die FDP im Saarbrücker Stadtrat fordert die städtische Verwaltung und das rot-rot-grüne Bündnis auf, eine schnelle und gerechte Lösung bei der Hallengebühr zu finden. Diese soll nach dem politischen Willen von SPD, Grüne und Linke erhöht werden.
„Es gibt genug Einsparungspotential in der städtischen Verwaltung. Eine Erhöhung der Hallengebühr und eine damit verbundene Mehrbelastung der ehrenamtlichen Vereine in Saarbrücken, kann nicht die Lösung sein. Ich empfehle dazu die Lektüre des FDP-Haushaltsantrags.“, so der FDP-Vizefraktionschef Tobias Raab.
Die Saarbrücker Verwaltung arbeitet derweil an Ausnahmeregelung der Gebührenerhöhung für Vereine, die sich besonders in der Jugendarbeit verdient machen. „Das ist grundsätzlich zu lobenswert. Wie soll aber eine gerechte Lösung aussehen? Und warum spart die Verwaltung nicht an anderer Stelle, um dem Ehrenamt etwas Respekt entgegen zu bringen? Dazu würde sich für uns beispielsweise der Neujahrsempfang der Oberbürgermeisterin empfehlen, bei dem die Kosten aus dem Ruder gelaufen sind. Ein entsprechender Antrag der FDP zur Neukonzeption des Neujahrsempfangs wurde gestern im Hauptausschuss leider ohne Debatte abgebügelt.“, so Raab weiter.
Die Freien Demokraten rufen den Sportdezernenten dazu auf intensiv an einer gerechten Lösung zu arbeiten. „Wir sind hier an einer konstruktiven Zusammenarbeit bereit und unterstützen Herrn Schindel gerne bei seiner Arbeit.“, so Tobias Raab abschließend.
Falls Sie mehr über dieses Themengebiet erfahren wollen, klicken Sie bitte hier.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]