Wochenspiegel-Kolumne: Neujahrsstimmung in Saarbrücken

[vc_row][vc_column][vc_column_text]In den Tagen zwischen den Jahren kommen viele endlich mal zur Ruhe. Einige nutzen die Zeit um unliebsame und liegengebliebene Verpflichtungen wie die Steuererklärung zu erledigen. Einige lassen aber auch das Jahr Revue passieren und machen sich darüber Gedanken, was im anstehenden Jahr besser oder anders laufen könnte.
Das geht uns in der FDP-Fraktion auch nicht anders. Zwar konnten wir auch in diesem Jahr an der ein oder anderen Stelle wichtige Impulse setzen – beispielsweise bei der Diskussion um die Berufsfeuerwehr. Hier wurden die Beschwerden der Belegschaft lange Zeit abgetan. Wir haben dafür gesorgt, dass endlich eine Arbeitsgruppe initiiert worden ist, in der die Belegschaft offen über Missstände sprechen kann. Bei anderen Themen wurden unsere Ideen leider ohne Debatte von SPD, Grüne und Linke vorab abgebügelt. Hier fällt mir unser Antrag zum Haushalt ein, der Einsparungen in Höhe von 3,5 Mio. Euro vorgesehen hat. Der Antrag von SPD, Grüne und Linke sieht übrigens Ersparnisse in Höhe von genau 0 Euro vor. Es ärgert uns, dass mit so viel Ignoranz die Zukunft unserer Stadt verspielt wird. Aber wir wollen nicht aufgeben, sondern bleiben weiterhin am Ball. Gerade weil wir glauben, dass wir Saarbrücken Schritt für Schritt lebenswerter gestalten können. Und weil wir die Hoffnung haben, dass irgendwann auch bei den noch so ignoranten Kollegen die Einsicht gewinnt.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie etwas zur Ruhe kommen und einen guten Start ins neue Jahr!
Autor: Tobias Raab[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]