FDP will Kunst im Öffentlichen Raum langfristig sichern

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Krämer: Verhalten von SPD, Grünen und Linken zeigt Stellenwert von Kunst in Saarbrücker Ratskoalition
Saarbrücken, den 17.11.2017 – Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat wollen das Projekt Kunst im Öffentlichen Raum langfristig sichern und haben dazu in der gestrigen Sitzung des Kulturausschusses einen Antrag gestellt. „Zwar ist das Projekt im Haushaltsentwurf für das kommende Jahr eingestellt – allerdings war es das letztes Jahr auch und war der erste Posten, der vom rot-rot-grünen Bündnis geopfert wurde“, so Karsten Krämer, kulturpolitischer Sprecher der FDP.
Der Antrag der FDP hat eine Berichterstattung der Verwaltung darüber gefordert, wie das Projekt Kunst im Öffentlichen Raum langfristig gesichert werden kann und ob die Verwaltung dazu Gespräche mit der Kommunalaufsicht führt. „Dass das Bündnis diesen Antrag und die damit verbundenen Informationen für unnötig befunden und abgelehnt hat, verdeutlicht leider noch einmal, wie niedrig der Stellenwert der Kunst in der Verwaltung der Landeshauptstadt ist.“, so Krämer abschließend.
Falls Sie mehr über dieses Themengebiet erfahren wollen, klicken Sie bitte hier.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]