Wochenspiegel-Kolumne: Summer in the City

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Der Sommer hat in unserer Stadt viel zu bieten. Man kann an der Saar spazieren oder auf einem der vielen Wege die Wälder unserer Stadt erkunden. Man kann sich in einem der vielen Freibäder erfrischen, die SPD, Grüne und Linke bereits vor einigen Jahren schließen wollten, was jedoch von engagierten Bürgern und Vereinen verhindert wurde. Man kann eines der vielen Feste in unserer Stadt besuchen, oder am St. Johanner Markt mit seinen Freunden ein kühles Bierchen genießen. Und dies sind nur einige der vielen Möglichkeiten.

Das sollten wir auch. In meiner Zeit als Tennisprofi war ich in unzähligen Städten unterwegs. Das hat mir nicht nur gezeigt, wie schön es anderswo ist. Ich habe auch immer wieder gemerkt, wie lebenswert Saarbrücken im Vergleich ist. Mit seinen Wäldern, der Saar und der lebensfrohen Art der Menschen. Mit seinem Kulturangebot, dem Vereinsleben und dem riesigen Angebot an Gastronomie. Wir sollten das zu schätzen wissen und uns, besonders im Sommer, daran erfreuen.

Ist also alles bestens in Saarbrücken? Sicher nicht. Unsere Stadt steht vor enormen Herausforderungen. Die Verkehrslage ist und bleibt problematisch, die durch unnötige Ausgaben herbeigeführte Überschuldung lähmt wichtige Investitionen, und auch mit dem Ludwigsparkstadion werden wir uns noch beschäftigen müssen. Trotzdem sollten wir nicht verlernen, die Vorzüge unserer Stadt zu genießen. Ich wünsche Ihnen dabei viel Freude!
Autor: Tobias Raab[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]