Wochenspiegel-Kolumne: Alles wird gut?!?

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Letzte Woche sind nach einer Sondersitzung die Würfel nun erst einmal zum Thema Betriebsklima bei der Berufsfeuerwehr gefallen. Die Fraktionsvorsitzenden der Rot-Rot-Grüne Koalition haben erklärt, dass die Feuerwehr nicht zum Spielball von politischen Einzelinteressen werden darf. An sich habe man die internen Konflikte erkannt und ist der Meinung, dass das laufende Mediationsverfahren der richtige Weg sei, die Situation in der Belegschaft zu befrieden.
Zudem würde die bisherige positive Bilanz völlig verkannt.
Ob sie damit Recht haben, wird die Zeit zeigen. Wünschen würde ich mir das natürlich sehr, aber erfahrungsgemäß ist es gerade jetzt nach den ganzen erneuten Vorfällen mit den staatsanwaltlichen Ermittlungen unabdingbar, den Konfliktlösungsprozess zu intensivieren und eng zu begleiten. Ich finde es jedenfalls gut, dass eine Sondersitzung des „Feuerwehrausschusses“ auf unseren Antrag stattgefunden hat. Allerdings bleiben auch nach der Sitzung viele Fragen offen, weshalb meiner Meinung nach, auch weitere Sitzungen folgen müssen. Hierbei sehen wir uns als Stadträte in der Rolle des Vermittlers und wollen das Thema weiter konstruktiv begleiten und voranführen. Dazu werden wir weiter für alle Seiten ein offenes Ohr bieten, denn wir wollen eine zukunftsfähige Lösung der Gesamtsituation, die allen Beteiligten gerecht wird und die Sicherheit unserer Stadt auch künftig gewährleistet.
Autor: Karsten Krämer[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]