Wochenspiegel-Kolumne: Danke für alles, Gerd Kiefer!

[vc_row][vc_column][vc_column_text]„Das Wichtigste im Staat sind die Gemeinden, und das Wichtigste in der Gemeinde sind die Bürger.“ Dieses Zitat stammt von Theodor Heuss, es könnte aber ebenso von Gerd Kiefer stammen. Ich lernte Gerd Kiefer 2008 kennen, als er mich und meine guten Freunde Joost Raue und Alex Bartzke ermutigte, für den Bezirksrat zu kandidieren.

In fünf gemeinsamen Jahren im Bezirksrat durfte ich viel von ihm lernen. Über den Umgang mit den anderen Parteien. Über den Einsatz für die Sache. Und darüber, wie wir als Mandatsträger die Bürger in unserer Stadt vertreten sollten. Gerd Kiefer nahm 50 Jahre kommunale Mandate wahr. Als Mitglied im Dudweiler Gemeinde- und Stadtrat, im Saarbrücker Stadtrat und im Dudweiler Bezirksrat. Als Fraktionsvorsitzender und als Beigeordneter. Er investierte unzählige Stunden für seine Überzeugungen und seinen Heimatort. Und es ging ihm immer um die Sache, nie um sich selbst.

Gerd Kiefer hat sein Mandat nach der Sitzung des Dudweiler Bezirksrats letzten Donnerstag an Annabelle Sonntag übergeben. Wie seine gesamte Amtszeit, so war auch ihr Ende: ganz im Dienste der Sache. Ich möchte ihm für alles danken, was er für Dudweiler, Saarbrücken, die FDP und auch mich getan hat. Es würde unserer Politik guttun, mehr Politiker von seinem Schlag zu haben. Die nicht sich selbst wichtig nehmen. Und die wissen, dass das Wichtigste im Staat die Gemeinden sind, und das Wichtigste in der Gemeinde die Bürger.
Autor: Karsten Krämer[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]