WS-Kolumne: Was ist los mit dem Lärmschutz am Staden?

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Ich hoffe, dass Sie ein paar schöne und erholsame Ostertage im Kreise Ihrer Liebster hatten. Die letzten Wochen konnten man ja schon auf Grund des sonnigen Wetters sehr gut im Freien verbringen. Der ein oder andere Besuch eines Biergartens, oder einfach nur an der Saar den Staden entlang laufen, waren eine sehr beliebte Freizeitbeschäftigung. Beim Wort Staden fällt mir gerade wieder ein, dass doch bereits vor 2 Jahren vom Stadtrat Anträge zu gewissen Lärmschutzmaßnahmen entlang der Autobahn beschlossen worden sind. Gerade dieser Bereich der Saarwiesen ist ein großer Lärm-Hotspot in Saarbrücken. Da der Autobahntunnel durch die Stadtmitte bei weitem nicht realisierbar ist, sollte nun eine praktikable Lösung her. Bislang war aber von diesem Projekt nicht mehr viel zu hören, geschweige denn wurden anfängliche Umsetzungsmaßnahmen durchgeführt. Da es sich bei der A620 um eine überörtliche Straße handelt, muss hier der LfS (Landesbetrieb für Straßenbau) aktiv werden.

Um endlich wieder einen Sachstand zu erhalten, hatten wir in der letzten Stadtratssitzung eine gezielte Anfrage bezüglich der geplanten Lärmschutzmaßnahmen am Staden gestellt.

Leider war die Antwort nicht sehr konkret mit dem Verweis, dass die Planung beim Landesamt läuft. Es wird Zeit, dass wir und die Saarbrücker Bürger hier einen ordentlichen Bericht vom LfS und der Stadt erhalten. Irgendwie versanden mir zu viele Projekte im Nirvana der Verwaltung.
Autor: Karsten Krämer[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]