WS-Kolumne: Lärmschutz? Lärmfrust!

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Mit Stadtratsbeschlüssen ist das ja immer so eine Sache: Manchmal kommen Sie erst nach langem Tauziehen mit Kompromissen zu Stande, manchmal kommen sie gar nicht zu Stande. Besonders frustrierend sind aber die Fälle, in denen Beschlüsse zwar zustandekommen, aber nicht umgesetzt werden. So geschehen beim Thema Lärmschutz am Staden. Mittlerweile hat der Stadtrat von zweimal – 2015 und 2016 – beschlossen, dass die Umsetzung von Lärmschutzmaßnahmen am Staden von der Verwaltung geprüft werden soll. Wirklich passiert ist bisher aber immer noch nichts.

Im Gegensatz zur SPD, Linken und Grünen, denen es offensichtlich ausreicht, wenn sie Jahr für Jahr Maßnahmen beschließen, die dann doch nicht umgesetzt werden, haben wir daher nachgehakt.

In der vergangenen Stadtratssitzung wollten wir von der Verwaltung den aktuellen Stand der Prüfung wissen. Außerdem sollten die Umsetzungsmöglichkeiten und ein finanzieller und zeitlicher Plan vorgestellt werden. Die Antworten gingen uns erwartungsgemäß noch nicht weit genug und die Verwaltung gab zu, immer noch im Stadium der Planungen zu sein. Dennoch kam durch unsere Anfrage Bewegung in das Thema, und das ist dringend notwendig. Der Staden zählt gerade im Frühjahr und Sommer zu den beliebtesten Ausflugsorten unser Stadt, wir sollten alles tun, damit dort auch in Zukunft viele Saarbrücker in Geselligkeit und Ruhe ihre Freizeit miteinander verbringen können.
Autor: Tobias Raab
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]