WS-Kolumne: Das Nauwieser Viertelfest darf nicht sterben!!!

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Ich habe vor zwei Wochen mit sehr großem Bedauern die Nachricht vernommen, dass das Nauwieser Viertelfest vor dem Aus stehen soll. Gerade dieses Fest hat sich über die Jahre zu einem der großen Anziehungspunkte in unserer Landeshauptstadt entwickelt. Es war für mich und viele andere Menschen seit Jahren ein fester Meilenstein in Sommer, bei dem man immer wieder alte Bekannte und Schulfreunde treffen konnte, die man sonst das ganze Jahr über nicht gesehen hat. Trotz der hohen Attraktivität und der großen Besucheranzahl konnte es seinen alternativen Charme erhalten, eine sehr schöne Mischung aus allem, was das Viertel zu bieten hat. Dazu eine ordentliche Bühne mit den unterschiedlichsten Musikgruppen. Es ist wirklich sehr schade, dass der Verein Rockstar e.V. dieses Mammutprojekt aufgrund überbordender Bürokratie nicht mehr alleine tragen könne. Leider kommt es immer häufiger vor, dass Ehrenamtler überlegen, angesichts der immer weiter ausufernden Anforderungen an die Sicherheit und Brandschutz das Handtuch zu werfen. Wir thematisieren dieses dringende Problem schon seit Jahren. Es muss jetzt endlich mal ein Ruck durch die Verwaltung und die anderen Parteien gehen, damit wir eine breite Unterstützung für den Erhalt des Nauwieser Festes hinbekommen. Wir stehen hinter dem Fest und wollen es mit unseren Möglichkeiten vor dem Aus bewahren.
Autor: Karsten Krämer[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]