Freie Demokraten: „Einsicht der SPD beim Nauwieser Fest reichlich spät!“

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Raab fordert mehr Entlastung für Ehrenamtler

Saarbrücken, den 06.02.2017 – Laut einem Bericht der Saarbrücker Zeitung möchte die SPD ein Weiterbestehen des Nauwieser Festes unterstützen. Dazu würden die Mandatsträger überall helfen, wo es nötig ist. „Wir begrüßen es, dass die SPD sich jetzt auch für ehrenamtliches Engagement einsetzt.“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP Stadtratsfraktion Tobias Raab. „Allerdings bedauern wir, dass die Einsicht erst eingetroffen ist nachdem das Kind in den Brunnen gefallen ist.“

Die FDP Stadtratsfraktion hatte schon im Juli 2015 einen Antrag gestellt, nach dem die Verwaltung in einem gemeinsamen Dialog mit Gastronomen und Festbetreibern ein Konzept zur Unterstützung von ehrenamtlichen Festbetreibern entwickeln sollte. „Dieser Antrag wurde damals von Peter Bauer als „Quatsch“ bezeichnet und vom Bündnis abgelehnt, obwohl es in anderen Städten regelrechte Erfolgsgeschichten in dieser Richtung gab “, so Tobias Raab weiter. „Wir unterstützen jedes ehrenamtliches Engagement und wollen, dass die Stadt alles tut, um Ehrenamtler zu entlasten. Allerdings sollten wir uns auch überlegen wie wir zukünftig dafür sorgen, dass hohe Bürokratie ehrenamtliches Engagement nicht weiter erstickt.“, so Raab abschließend.
Stellvertretender Fraktionsvorsitzender: Tobias Raab
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]