Freie Demokraten: Eltern endlich bei den KiTa-Gebühren entlasten

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Fraktionsvize Raab fordert bessere Finanzierung der KiTas

Saarbrücken, den 07.12.2016 – Medienberichten zufolge hat eine bundesweite Umfrage ergeben, dass Eltern Verbesserungen bei der personellen Ausstattung von KiTas, dessen Ausbildung und dem Essen fordern. Für die bessere Qualität sind insbesondere die saarländischen Eltern allerdings nicht mehr bereit mehr zu zahlen, da ihre erreicht ist.

„Diese Erkenntnisse zeigen wieder einmal, dass es richtig und wichtig war, dass die die FDP die geplante Erhöhung der Saarbrücker KiTa-Gebühren im Sommer verhindert hat. Eine stärkere Belastung der Eltern lehnen wir auch künftig ab.“, so der stellvertretende Vorsitzende der Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat, Tobias Raab.

Die Freien Demokraten kritisieren jedoch, dass nach wie vor bislang keine Gegenfinanzierungsmaßnahmen vom Stadtrat beschlossen wurden. Ein entsprechender Antrag der FDP Stadtratsfraktion wurde von der rot-rot-grünen Koalition bereits zwei Mal von der Tagesordnung genommen. „Für die kommende Haushaltssitzung haben wir erneut unseren Antrag eingebracht, mit dem wir Eltern Planungssicherheit hinsichtlich der Entlastungen geben und gleichzeitig die Gegenfinanzierung durch die Streichung hochdotierter, bürgerferner Verwaltungsposten erreichen wollen. Es ist an der Zeit, dass der Stadtrat endlich eine Lösung findet. Insbesondere die SPD kann nicht weiter öffentlich für beitragsfreie KiTas Wahlkampf machen und sich in der Landeshauptstadt weigern, Eltern zu entlasten.“, so Raab abschließend.
Falls Sie mehr über dieses Themengebiet erfahren wollen, klicken Sie bitte hier.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]