Freie Demokraten erreichen Hinweisschilder auf Blitzer in der Camphauser Straße

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Blitzen durch stationäre Messanlagen dank der FDP nun zumindest im Vorhinein erkennbar

Saarbrücken, den 11.11.2016 – Nachdem in der Camphauser Straße monatelang ohne Hinweisschilder an der Blitzeranlage in der Camphauser Straße geblitzt wurde, hat die Verwaltung dies endlich korrigiert. Erst auf die Anfrage des FDP-Fraktionsvorsitzenden Karsten Krämer wurde die bislang missliche Lage gebessert und durch die Anbringung zweier Verkehrsschilder gelöst.

„Die Verkehrslage in der Camphauser Straße war für Autofahrer absolut undurchsichtig, die verschiedenen Tempozonen vor bzw. nach der Blitzeranlage nicht richtig ausgeschildert, ebenso die Blitzeranlage selbst.“, so der Vorsitzende der Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat. „Es war eine Stressquelle, die auch z.B durch plötzliches Abbremsen der Autofahrer zum Gefahrenpunkt hätte werden können. Durch die Anbringung eines „Radarkontrolle“-Schilds  unter dem Ortsschild wird auf die Blitzeranlage hingewiesen und das Tempolimit für die Autofahrer klar.“, so Karsten Krämer weiter.

„Trotzdem stellt sich für uns weiterhin die Frage, warum die Stadtverwaltung nicht in der Lage war, die Verkehrsschilder direkt mit der Scharfstellung der Blitzeranlage aufzustellen, wenn es nicht um die Abzocke des Bürgers, sondern der Sicherheit ging. Erst nachdem in der Saarbrücker Zeitung öffentlichkeitswirksam darauf hingewiesen wurde und wir unseren Antrag gestellt haben, ist die Lage verbessert worden. Wäre es der Verwaltung aber von Anfang nur darum gegangen, dass die Verkehrsteilnehmer dort langsamer fahren, hätte sie direkt auf die Radarkontrollen hingewiesen“, so Karsten Krämer abschließend.
Falls Sie mehr über dieses Themengebiet erfahren wollen, klicken Sie bitte hier.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]