Freie Demokraten: Ordnung muss Knöllchen vorgehen!

[vc_row][vc_column][vc_column_text]FDP kritisiert: Britz legt in Sachen Sicherheitspolitik und Ordnungsamt völlig falsche Prioritäten

Saarbrücken, den 14.10.2016

Wie aus einem Bericht der Saarbrücker Zeitung hervorgeht, musste der Kirchgarten aufgrund der Beschlagnahmung des Platzes von Drogenabhängigen und Obdachlosen  sowie wegen unzumutbaren Verschmutzungen und Vermüllungen erneut geschlossen werden. „Das ist eine besonders bedauerliche Entwicklung, da dieser erst im Juni erneut für die Öffentlichkeit geöffnet worden ist. Hier liegt nicht nur eine gefühlte Sicherheitslücke vor, sondern auch eine tatsächliche.“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Tobias Raab. Die Verantwortung dürfe von städtischer Seite allerdings nicht nur auf das Land abgewälzt werden. Vielmehr müsse die Verwaltung auch eruieren, welche internen Defizite zur erneuten Problematik geführt haben. Hierbei stellt sich auch die Frage, in wie weit das Ordnungsamt stärker einbezogen werden kann, wenn es – wie vorliegend – um echte Sicherheitsfragen geht, statt nur um das Schreiben von Knöllchen.

„Es muss eine intensivere Zusammenarbeit zwischen Polizei und Stadt stattfinden, allerdings sind insbesondere auch höhere Bemühungen des Ordnungsamtes notwendig. Durch eine größere Präsenz könnte das Verschmutzungsproblem gesenkt und das Sicherheitsgefühl erhöht werden. Frau Britz muss ihr Ordnungsamt auch zum Schaffen von Ordnung anhalten, nicht nur zur Verfolgung von Autofahrern“, so Raab abschließend.
Falls Sie mehr über dieses Themengebiet erfahren wollen, klicken Sie bitte hier.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]