Freie Demokraten: „Entwicklung von Gewerbeflächen muss vorangetrieben werden!“

[vc_row][vc_column][vc_column_text css=“.vc_custom_1535614366872{margin-top: 20px !important;margin-bottom: 20px !important;}“]Verwaltung darf dem Wegzug der Gewerbetreibenden nicht weiterhin tatenlos zusehen

Saarbrücken, den 17.08.2016

Wie aus verschiedenen Presseberichten der vergangenen Tage hervorgeht, sucht die Güdinger Spedition Schenker derzeit in Saarbrücken nach geeigneten Gewerbeflächen, um den für den Betrieb notwendigen Ausbau in der Region zu ermöglichen. DB Schenker kritisiert, dass weder die Landeshauptstadt Saarbrücken, noch das Land, bisher realistische Lösungen anbieten konnten. Sogar der Standort Saarbrücken sei nach Aussagen von Schenker in Gefahr, wenn nicht bald eine Lösung für das Unternehmen gefunden werden kann.

Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat haben die Verwaltung in den vergangenen Monaten bereits mehrfach ermahnt, bei der Frage nach der Entwicklung von genügend Gewerbeflächen, nicht weiter mit angezogener Handbremse zu agieren. Zwar erarbeitet die Landeshauptstadt Saarbrücken derzeit einen Masterplan für Gewerbe- und Industrieflächen. Die FDP Stadtratsfraktion hatte jedoch bereits im vergangenen Juni darauf hingewiesen, dass diese durchaus als sinnvoll zu betrachtende Maßnahme den kurzfristigen Bedarf gewerbetreibender Unternehmen nicht decken kann. „Der Fall Schenker zeigt doch wieder einmal, dass sich die Verwaltung bei der Frage nach weiteren Gewerbeflächen im Gebiet der Landeshauptstadt Saarbrücken allein auf der Erarbeitung des Masterplans für Gewerbe- und Industrieflächen 2020 ausruht, obwohl ihr der bereits jetzt bestehende Bedarf an weiteren Flächen für die wirtschaftliche Entwicklung unserer Landeshauptstadt bewusst sein müsste. Jetzt steht ein weiteres Unternehmen kurz davor, Saarbrücken den Rücken kehren zu müssen. Innovative Ideen, sowie einfache, unbürokratische Maßnahmen, um die Gewerbetreibenden von Saarbrücken zu unterstützen und die Entwicklung arbeitsschaffender Industrie zu stärken, scheint die Verwaltung nicht parat zu haben“, so Tobias Raab, stellv. Fraktionsvorsitzender der Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat.

Auch die SPD Fraktion fordert in einem heute erschienen Presseartikel eine Lösung für Güdinger Spedition Schenker. Der Fraktionsvorsitzende Peter Bauer schließt aber das Messegelände als mögliche weitere Gewerbefläche mit dem Hinweis auf einen möglichen Verkauf Ende des Jahres aus. „Unser Stadtratskollege Peter Bauer scheint zu vergessen, dass selbst in dem wohl eher unwahrscheinlichen Fall, dass die Stadt das Gelände für den damaligen Kaufpreis von 7 Millionen Euro wieder verkaufen kann, Unmengen an Steuergeldern in den Sand gesetzt wurden. Die defizitäre Entwicklung des Messegeschäftes war schon seit vielen Jahren bekannt gewesen – auch schon zum Zeitpunkt des Ankaufs des Geländes durch die Landeshauptstadt Saarbrücken. Die Situation jetzt so darstellen zu wollen, dass bei einem Verkauf der Fläche wieder alles in Ordnung gebracht werde, entspricht schlichtweg nicht der Realität“, so Raab abschließend.

Autor: Tobias Raab[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]