Freie Demokraten: Rasches Handeln der Stadtverwaltung zur Verkehrsberuhigung erforderlich!

[vc_row margin_top=“0″ margin_bottom=“0″ full_width=““ padding_left=“0″ padding_right=“0″ animation=““ type=““ bg_color=““ bg_position=“top“ bg_repeat=“no-repeat“ bg_cover=“false“ bg_attachment=“false“ padding_top=“0″ padding_bottom=“0″ enable_parallax=““ parallax_speed=“0.1″ bg_video_src_mp4=““ bg_video_src_ogv=““ bg_video_src_webm=““][vc_column width=“1/1″ animation=““][vc_column_text css=“.vc_custom_1535617781564{margin-top: 20px !important;margin-bottom: 20px !important;}“]Camphauser Straße muss während der Sperrung der Fechinger Talbrücke dringend entlastet werden

Saarbrücken, den 01.04.2016

Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat befürworten, dass die Verwaltung der Landeshauptstadt Saarbrücken nun durch die Einrichtung verschiedener Entlastungsstraßen dem vermehrten Stauaufkommen während der Sperrung der Fechinger Talbrücke entgegen wirken will. Wie aus einem heute in der Saarbrücker Zeitung erschienenen Bericht hervorgeht, wurde vor wenigen Tagen eine Arbeitsgruppe der Stadtverwaltung gebildet, die derzeit ein so genanntes Sofortprogramm erarbeitet.

Aus Sicht der FDP Stadtratsfraktion müssen die nun von der verwaltungsinternen Arbeitsgruppe erarbeiteten Maßnahmen doch auch schnellstmöglich realisiert werden. Insbesondere im Bereich der Camphauser Straße ist ein rasches Handeln zur Entlastung des Verkehrsaufkommens erforderlich. Dies könnte durch eine zweispurige Verkehrsführung von der Autobahn A 623 in Richtung Ludwigskreisel erfolgen. Die bisher bestehende Linksabbiegemöglichkeit würde dadurch zwar kurzfristig entfallen, angesichts des derzeitigen Umbaus des Ludwigparkstadions, würde dies jedoch das Verkehrsaufkommen am Ludwigskreisel nicht erhöhen.

„ Nach der kurzfristigen Vollsperrung der Fechinger Talbrücke stehen täglich tausende Pendler auf ihrem Arbeitsweg vor einem Stauchaos. Doch auch die zahlreichen Besucher Saarbrückens werden es sich bei der derzeitigen Verkehrssituation zweimal überlegen, ob sie ihre Einkäufe tatsächlich in Saarbrücken erledigen. Die Autofahrer müssen daher dringend entlastet werden – der Einzelhandel von Saarbrücken wird sonst früher oder später hierunter zu leiden haben“, so Tobias Raab, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat.

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender: Tobias Raab[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]