Wochenspiegel Kolumne: Berta Bruch Tierheim

[vc_row][vc_column][vc_column_text css=“.vc_custom_1535619387335{margin-top: 20px !important;margin-bottom: 20px !important;}“]Saarbrücken, den 11.02.2016

Auf unserem Neujahrsempfang haben wir dieses Jahr für das Saarbrücker Bertha Bruch Tierheim gesammelt. Es hat mich sehr gefreut, dass insgesamt 420€ von unseren Gästen und uns gespendet worden sind. Aber noch mehr Freude kam auf, als wir vor Ort im Tierheim das kleine Büroräumchen betraten und das Geld übergeben konnten. Bei dieser Gelegenheit hat uns auch gleich eine sehr nette Dame herumgeführt und wir konnten uns alles ausführlich anschauen und erklären lassen. Es ist ein riesen Kraftakt, der hier ehrenamtlich geleistet wird, ca. 80 Katzen, 30 Hunde und zahlreiche Kleintiere, wie Kaninchen und Meerschweinchen sind dort untergebracht. Alle Tiere müssen gefüttert und die Räume gesäubert werden. Es muss darauf geachtet werden, dass die Hygiene stimmt und sich keine Krankheiten unter den Tieren ausbreiten. Die Hunde werden im Wald von erfahrenen freiwilligen Helfern ausgeführt. Und nebenbei stemmt das Tierheim auch noch den dringend benötigten Neubau eines Hundehauses. Die Liste der Aufgaben ist schier endlos, umso größer ist nach diesem Besuch unsere Wertschätzung für diese Leistung geworden. Viele der Waisen können auch schnell wieder in ein neues zu Hause vermittelt werden. Es gibt aber leider auch schwierige Fälle, gerade unter den großen Hunden, in denen das nicht geht. Ich bin wirklich froh, dass es Menschen gibt, die sich um diese Tiere kümmern.

Autor: Karsten Krämer[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]