Freie Demokraten: „Unterricht der Saarbrücker Grundschulen endlich dem digitalen Zeitalter anpassen!“

[vc_row margin_top=“0″ margin_bottom=“0″ full_width=““ padding_left=“0″ padding_right=“0″ animation=““ type=““ bg_color=““ bg_position=“top“ bg_repeat=“no-repeat“ bg_cover=“false“ bg_attachment=“false“ padding_top=“0″ padding_bottom=“0″ enable_parallax=““ parallax_speed=“0.1″ bg_video_src_mp4=““ bg_video_src_ogv=““ bg_video_src_webm=““][vc_column width=“1/1″ animation=““][vc_column_text css=“.vc_custom_1535619476890{margin-top: 20px !important;margin-bottom: 20px !important;}“]FDP Stadtratsfraktion setzt sich für zukunftsgerechte Ausstattung mit digitalen Medien an den Saarbrücker Grundschulen ein

Saarbrücken, den 04.02.2016

Wie aus einer gemeinsamen Umfrage des Bundesverbandes für Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) und des Verbandes für Bildung und Erziehung (VBE) hervorgeht, kritisieren fast drei Viertel der Lehrkräfte, dass in den Schulen nicht genügend digitale Lernmedien, wie beispielsweise Tablets oder Whiteboards, genutzt werden. Die Lehrer erachteten die Einbeziehung neuer Medien in ihre Unterrichtsgestaltung als durchaus notwendig und sinnvoll, leider mangelt es derzeit noch an einer entsprechenden Ausstattung in den Schulen. Auch aus der Sicht der Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat müssen die Schulen in ihrer gesamten Ausstattung in das digitale Zeitalter überführt werden – dies beginnt schon bei den Grundschulen in der Landeshauptstadt Saarbrücken.

„Schon im Grundschulalter können die Kinder spielerisch an die Nutzung von Tablets, Computern und des Internets herangeführt werden. Heutzutage wird es für die Kinder in ihrem weiteren Ausbildungs- und Berufsleben unerlässlich sein, den sicheren Umgang mit den neuen digitalen Medien zu beherrschen. Daneben könnte auch den Lehrkräften in den Grundschulen die Vorbereitung eines qualifizierten Unterrichts erleichtert werden“, so Tobias Raab, stellvertretender Vorsitzender der FDP Stadtratsfraktion. Für die kommende Sitzung des Ausschusses für Schule, Kinder und Jugend werden die Freien Demokraten einen entsprechenden Antrag einbringen, wonach die Saarbrücker Grundschulen, neben dem Breitbandausbau, entsprechend bei der Ausstattung mit Tablets, Whiteboards & Co unterstützt werden sollen. Darüber hinaus soll die Verwaltung sich dafür einsetzen, dass gemeinsam mit dem zuständigen Landesministerium, den Grundschulen und den Lehrkräften ein pädagogisches Konzept zur Einbeziehung dieser medialen Lernmaterialien in den Unterricht erarbeitet wird. Die Umsetzung dieser Umrüstung an den Grundschulen soll durch die Hilfe eines von Landesseite initiierten Förderungsprogramms erfolgen, das den Ausbau derartiger Infrastrukturen an den Schulen unterstützt. „Die Landeshauptstadt Saarbrücken muss aus unserer Sicht auch einen eigenen Beitrag leisten, um die zukunftsfähige Ausstattung an den Grundschulen zu ermöglichen. Wir sind uns durchaus darüber im Klaren, dass die Umrüstung der Saarbrücker Grundschulen auf die digitalen Medien angesichts der desolaten Haushaltslage eine hohe Investition darstellen wird. Hier kann die Verwaltung aber zeigen, wo sie ihre Prioritäten setzt – entweder bei der weiteren Gestaltung unnötiger Prestigeprojekte, wie etwa bei der geplanten Überdachung der Schifferstraße für zwei Millionen Euro, oder aber bei der Bildung und Förderung der Kinder der Saarbrücker Grundschulen“, so Raab abschließend.

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender: Tobias Raab[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]