FDP: Britz muss Aussagen Brücks umgehend richtigstellen!

[vc_row][vc_column][vc_column_text css=“.vc_custom_1535620411192{margin-top: 20px !important;margin-bottom: 20px !important;}“]Saarbrücken, den 08.01.2016

Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat nehmen mit Verwunderung und Besorgnis die Äußerungen des grünen Dezernenten Brück zur Kenntnis, in denen dieser von einer politischen Vergabe der Amtsleiterposten in der Saarbrücker Verwaltung spricht. Im Rahmen der Programmpressekonferenz zum 37. Max Ophüls Filmfestival antworte Brück auf Fragen nach der künftigen Festivalleitung wörtlich, am Ende werde „eine fachliche Lösung stehen, keine politische, es geht ja nicht um die Besetzung einer Amtsleiter-Stelle“. Diese Aussage ist für die Freien Demokraten nicht hinnehmbar. „Wir fordern die Oberbürgermeisterin auf, umgehend richtigzustellen, dass die Aussage von Herrn Brück nicht der Wahrheit entspricht und Amtsleiterstellen in Saarbrücken gerade nicht nach politischem Gutdünken, sondern nach Qualifikationen vergeben werden!“ so Tobias Raab, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP im Stadtrat.

„Es ist zu befürchten, dass sich für hiesige Posten noch weniger qualifizierte Bewerber finden werden und noch mehr qualifizierte Kandidaten abgeschreckt werden, wenn diese Aussage unkommentiert die Runde macht“ so Raab. Bereits jetzt sei die Kandidatenlage keinesfalls rosig. So wurden weder für die Leitung der Bauaufsicht noch für die Leitung des Baudezernats bislang Bewerber gefunden, die nach Ansicht der Gremien ausreichend qualifiziert waren. „Wenn hochrangige Verwaltungsvertreter wie Herr Brück hier auch noch unwidersprochen ausführen, dass es bei der Besetzung von Amtsleiterstellen nicht um fachliche, sondern um politische Aspekte geht, dann würde das die ohnehin schon mäßige Attraktivität der Landeshauptstadt für qualifizierte Bewerber noch einmal deutlich verschlechtern“ befürchtet Raab. Es sei daher dringend geboten, dass Oberbürgermeisterin Britz diesem Anschein entgegentritt und die Entgleisung Brücks richtigstellt. Auch vom Bündnis aus SPD, Grünen und Linken erwarten die Freien Demokraten eine Positionierung. „Herr Brück ist Grüner und wird vom rot-rot-grünen Bündnis getragen. Die Koalition muss sich daher ebenfalls positionieren und klarstellen, ob sie bei der Besetzung der Amtsleiterstellen ebenfalls auf politische Nähe der Bewerber, oder auf Fachverstand setzen will“, so Raab abschließend.

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender: Tobias Raab[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]