FDP-Fraktion befürwortet, dass endlich Parkzone „F“ auf dem Rodenhof eingerichtet wird

[vc_row margin_top=“0″ margin_bottom=“0″ full_width=““ padding_left=“0″ padding_right=“0″ animation=““ type=““ bg_color=““ bg_position=“top“ bg_repeat=“no-repeat“ bg_cover=“false“ bg_attachment=“false“ padding_top=“0″ padding_bottom=“0″ enable_parallax=““ parallax_speed=“0.1″ bg_video_src_mp4=““ bg_video_src_ogv=““ bg_video_src_webm=““][vc_column width=“1/1″ animation=““][vc_column_text css=“.vc_custom_1535621210658{margin-top: 20px !important;margin-bottom: 20px !important;}“]Saarbrücken, den 29.10.2015

Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat befürworten die Entscheidung der Verwaltung, die Anwohner auf dem Rodenhof durch die Einrichtung einer neuen Parkzone zu entlasten. Bereits in den vergangenen Jahren haben die FDP Stadtratsfraktion und der Ortsverband der FDP, insbesondere durch das damalige Bezirks- und spätere Stadtratsmitglied Gunter Feneis, gefordert, den regelmäßig bei Großveranstaltungen, wie insbesondere bei den Spielen des 1. FC Saarbrücken, entstehenden Parkdruck durch die Einrichtung einer Parkzone ausschließlich für Anwohner zu entschärfen. Bislang hatte die Verwaltung auf derartige Vorschläge ablehnend reagiert. Überrascht zeigen sich die Freien Demokraten angesichts der positiven Äußerung der Fraktion der Grünen im Saarbrücker Stadtrat zur Einrichtung der Parkzone „F“ auf dem Rodenhof.

Bis zur Umstrukturierung der Dezernate im Saarbrücker Rathaus am Ende der Sommerpause dieses Jahres fielen derartige Entscheidungen in den Aufgabenbereich des grünen Dezernenten Thomas Brück, der zuvor als Fraktionsvorsitzender der Grünen selbst im Saarbrücker Stadtrat tätig war. Es sei erstaunlich, dass eine Lösung für die durch den starken Verkehr belastenden Anwohner auf dem Rodenhof erst nach der Umverteilung dieses Aufgabenbereichs auf den Dezernenten Ralf Latz möglich geworden ist. Ebenso überraschend sei es, dass die Grünen, deren ehemaliger Fraktionsvorsitzender und jetziger Dezernent den Schutz der Anwohner jahrelang verschlafen hat, das Vorhaben jetzt plötzlich unterstützten, so die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat. Es sei schlimm genug, dass die Anwohner derart lange auf diese simple Lösung warten mussten. Dass die Grünen nun auch noch versuchten, aus ihrem eigenen Versagen mit einer Kehrtwende Profit zu schlagen, müsse in den Ohren der Betroffenen wie blanker Hohn klingen, so die FDP-Stadtratsfraktion abschließend.

Fraktionsvorsitzender: Karsten Krämer[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]