Wochenspiegel-Kolumne: Zwischenfazit: 1 Jahr Stadtrat!

[vc_row margin_top=“0″ margin_bottom=“0″ full_width=““ padding_left=“0″ padding_right=“0″ animation=““ type=““ bg_color=““ bg_position=“top“ bg_repeat=“no-repeat“ bg_cover=“false“ bg_attachment=“false“ padding_top=“0″ padding_bottom=“0″ enable_parallax=““ parallax_speed=“0.1″ bg_video_src_mp4=““ bg_video_src_ogv=““ bg_video_src_webm=““][vc_column width=“1/1″ animation=““][vc_column_text css=“.vc_custom_1535621781626{margin-top: 20px !important;margin-bottom: 20px !important;}“]Saarbrücken, den 24.09.2015

Mit den Sommerferien endete auch mein erstes Jahr im Saarbrücker Stadtrat. Mein Zwischenfazit? Was sich manche vielleicht trocken vorstellen, ist genau das Gegenteil: abwechslungsreich, spannend und aufregend.

Abwechslungsreich, weil ich als Stadtrat die Möglichkeit habe, die gesamte Bandbreite der Stadtpolitik in unserer Landeshauptstadt mitzuerleben. Es gilt ganz verschiedene Themen zu bewältigen, vom Kita-Streik über die Finanzmisere oder die kommunale Flüchtlingspolitik bis zu Kulturellem. Der Einsatz der Verwaltung und meiner Kollegen im Stadtrat hierbei verdient Respekt.
Spannend, weil ich meine Eindrücke als „Neuling“ im Stadtrat mit dem Verhalten vieler erfahrener Kollegen vergleichen konnte. Millionenausgaben für die Planung eines Tunnels der nicht kommen wird? Überschuldung? Einsparungen bei der Kulturpolitik? Ich konnte dem nicht zustimmen, im Gegensatz zu vielen Kollegen. Ob das daran liegt, dass ich „neu“ bin? Ich weiß es nicht, hoffe aber es bleibt so.

Und aufregend, weil ich bei all diesen und vielen weiteren Themen meine Ansichten und Meinungen einbringen kann. Manchmal vergebens, manchmal mit Erfolg – etwa was das kostenfreie WLAN in Saarbrücken angeht. Hierfür möchte ich Ihnen danken. Ich werde mich auch künftig in Ihrem Sinne nach meinen Überzeugungen und unserem Wahlprogramm für unsere Stadt und ihre Bürger einsetzen. Auf ins zweite Jahr!

Autor: Karsten Krämer[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]