Wochenspiegel-Kolumne: d’ar c’hentañ gwel

[vc_row margin_top=“0″ margin_bottom=“0″ full_width=““ padding_left=“0″ padding_right=“0″ animation=““ type=““ bg_color=““ bg_position=“top“ bg_repeat=“no-repeat“ bg_cover=“false“ bg_attachment=“false“ padding_top=“0″ padding_bottom=“0″ enable_parallax=““ parallax_speed=“0.1″ bg_video_src_mp4=““ bg_video_src_ogv=““ bg_video_src_webm=““][vc_column width=“1/1″ animation=““][vc_column_text css=“.vc_custom_1535621991395{margin-top: 20px !important;margin-bottom: 20px !important;}“]Saarbrückenb, 27.08.2015

Wie viele andere verbringe ich diese Tage im Urlaub, auch wenn mein Urlaub aus beruflichen Gründen dieses Jahr leider etwas kürzer ausfällt. Gut eine Woche genießen meine Frau und ich gutes Essen, guten Wein und bisher auch tolles Wetter an der bretonischen Atlantikküste beim Campen. Nach hitzigen Haushaltsdebatten, vielen heißen Sommertagen und beruflichen Anstrengungen ist es gut, ein wenig Abstand und Entspannung zu genießen. Umso mehr kann man sich danach auf die anstehenden Aufgaben stürzen.

Auch Ihnen wünsche ich einige erholsame Tage. Auch und besonders denen, die nach den Ferien wieder für viele Menschen wichtige Aufgaben übernehmen werden. In den Schulen und Kitas, wo junge Menschen auf ihre Zukunft vorbereitet werden. In Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, in denen Bedürftige Hilfe erfahren. In den vielen Vereinen, in denen Ehrenamtliche einen unschätzbaren Beitrag für unsere Gesellschaft leisten. Und an vielen anderen Stellen.

Ich werde die Erholung nutzen, um mich ab September im Rahmen meines Mandats wieder voll und ganz für Ihre Belange einzusetzen. Bis dahin sende ich Ihnen liebe Grüße vom Atlantik, oder wie der Bretone sagt: „d’ar c’hentañ gwel!“

Autor: Karsten Krämer[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]