FDP Stadtratsfraktion: „Lärmaktionsplan verfehlt Thema – auch autofreie Stadt keine Lösung!“

[vc_row margin_top=“0″ margin_bottom=“0″ full_width=““ padding_left=“0″ padding_right=“0″ animation=““ type=““ bg_color=““ bg_position=“top“ bg_repeat=“no-repeat“ bg_cover=“false“ bg_attachment=“false“ padding_top=“0″ padding_bottom=“0″ enable_parallax=““ parallax_speed=“0.1″ bg_video_src_mp4=““ bg_video_src_ogv=““ bg_video_src_webm=““][vc_column width=“1/1″ animation=““][vc_column_text css=“.vc_custom_1535623463672{margin-top: 20px !important;margin-bottom: 20px !important;}“]Saarbrücken, den 27.04.2015

Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat halten nichts von aktuellen Vorschlägen aus Reihen der Piraten, aus Saarbrücken eine autofreie Stadt zu machen und das Zentrum vom PKW-Verkehr vollkommen abzukoppeln. Zwar sei es richtig, dass ein erweitertes Tempolimit im Innenstadtbereich, das eine weitere Mobilitätsbeschränkung für die Bürgerinnen und Bürger darstellen würde, das derzeitige Verkehrsaufkommen und somit die Lärmbelästigung für die Anwohner nicht spürbar verringern könne – nach Ansicht der FDP-Fraktion sei aber auch eine autofreie Landeshauptstadt keine Lösung.  „Insbesondere die von der Piratenfraktion angegriffenen Pendler und Besucher müssen von Saarbrücken als Chance für die Entwicklung unserer Stadt und den hiesigen Einzelhandel begriffen werden. Die Landeshauptstadt muss endlich entsprechende Maßnahmen ergreifen, die diese Menschen hier willkommen heißt, anstatt sie durch weitere Reglementierungen fern zu halten“, so Karsten Krämer, Fraktionsvorsitzender der Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat.

“Die FDP Stadtratsfraktion will sich daher dafür einsetzen, dass die Verkehrssituation beispielsweise durch die Einrichtung eines entsprechenden Verkehrsführungskonzepts entschärft wird” so Krämer. Inhalt eines derartigen Konzepts sollte insbesondere die Verwendung von Flüsterasphalt, oder aber auch eine intelligente Ampelschaltung sein. Zudem müssten nach Ansicht der Freien Demokraten auch andere Verkehrswege in die Innenstadt für die Bürgerinnen und Bürger attraktiver gestaltet werden, wie beispielsweise durch den Ausbau des ÖPNV und des Fahrradnetzes, so dass eine Nutzung dieser Alternativen als echter Vorteil angesehen werden könne.

Fraktionsvorsitzender: Karsten Krämer[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]