Wochenspiegel-Kolumne: Freies WLAN für Saarbrücken!

[vc_row margin_top=“0″ margin_bottom=“0″ full_width=““ padding_left=“0″ padding_right=“0″ animation=““ type=““ bg_color=““ bg_position=“top“ bg_repeat=“no-repeat“ bg_cover=“false“ bg_attachment=“false“ padding_top=“0″ padding_bottom=“0″ enable_parallax=““ parallax_speed=“0.1″ bg_video_src_mp4=““ bg_video_src_ogv=““ bg_video_src_webm=““][vc_column width=“1/1″ animation=““][vc_column_text css=“.vc_custom_1535623617025{margin-top: 20px !important;margin-bottom: 20px !important;}“]Saarbrücken, den 16.04.2015

Oft kritisieren wir die Verwaltung oder die rot-rot-grüne Ratsmehrheit. Als Opposition ist das unsere Aufgabe, aber nicht unsere einzige. Man muss auch Positives würdigen. So etwa, als wir Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat die Einrichtung eines freien WLANs, wie in anderen Städten bereits realisiert, beantragten.

Ein freies WLAN wäre eine enorme Chance, als innovative Stadt internetaffine Menschen anzusprechen, der wachsenden Bedeutung von Smartphones gerecht zu werden und für sich zu werben. Am St. Johanner Markt gibt es beispielsweise eine Vielzahl gastronomischer Betriebe, tausende Sitzplätze und beliebte Veranstaltungen wie das Altstadtfest oder den Christkindlmarkt. Ein Ort, an dem es den Besuchern durch ein freies WLAN erleichtert würde, ihre Eindrücke und Erlebnisse online zu teilen und so für Saarbrücken zu werben.

Unser Antrag wurde im Stadtrat beschlossen und wird nun in den Fachausschüssen vorangebracht. Wenn dann wirklich ein freies Saarbrücker WLAN kommt, gebührt den Ratskollegen ein Lob dafür, über ihren Schatten gesprungen zu sein und unseren Vorstoß mitgetragen zu haben. Bis auf die Piraten, die ihre Zustimmung verweigerten. Leider.

Autor: Karsten Krämer[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]