Wochenspiegel-Kolumne: Neues vom Tunnel

[vc_row margin_top=“0″ margin_bottom=“0″ full_width=““ padding_left=“0″ padding_right=“0″ animation=““ type=““ bg_color=““ bg_position=“top“ bg_repeat=“no-repeat“ bg_cover=“false“ bg_attachment=“false“ padding_top=“0″ padding_bottom=“0″ enable_parallax=““ parallax_speed=“0.1″ bg_video_src_mp4=““ bg_video_src_ogv=““ bg_video_src_webm=““][vc_column width=“1/1″ animation=““][vc_column_text css=“.vc_custom_1535624238896{margin-top: 20px !important;margin-bottom: 20px !important;}“]Saarbrücken, den 26.02.2015

Vielleicht haben Sie es ja schon aus der Zeitung vernommen. Ein Thema, dem wir uns in den letzten Jahren ganz besonders gewidmet haben, ist plötzlich wieder aktuell. Anfang Februar stand am Rande der Vorstellung der Maßnahmen für dieses Jahr des LfS (Landesbetrieb für Straßenbau), dass noch einmal 1,1 Millionen Euro investiert werden sollen, um die Planungen für den Tunnel in Saarbrückens Stadtmitte fertig zu stellen. 1,5 Millionen Euro wurden jetzt schon ausgegeben. Das macht zusammen lockere 2,6 Millionen Euro für ein Projekt, von dem kein Mensch sagen kann, ob es überhaupt irgendwann realisiert werden kann.

Die Pläne werden wahrscheinlich für immer in einer Schublade verschwinden. Dies wird dann wohl eine der teuersten Schubladen im Saarland sein. Auch wenn sich das jetzt etwas polemisch anhören sollte, drückt es nur unseren Ärger über solche undurchdachten Entscheidungen aus. In unserem Saarland gibt es so viele reale Ecken, Straßen und Brücken in die investiert werden muss! An vielen Stellen wird hier argumentiert, dass die Gelder für weitere Investitionen schlichtweg nicht vorhanden wären. Da sollte man sich mit der Planung von Traumschlössern zurückhalten.

Autor: Tobias Raab[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]