FDP Stadtratsfraktion unterstützt Hilfsaktion „Internationale Studierende suchen Wohnraum in Saarbrücken“

[vc_row margin_top=“0″ margin_bottom=“0″ full_width=““ padding_left=“0″ padding_right=“0″ animation=““ type=““ bg_color=““ bg_position=“top“ bg_repeat=“no-repeat“ bg_cover=“false“ bg_attachment=“false“ padding_top=“0″ padding_bottom=“0″ enable_parallax=““ parallax_speed=“0.1″ bg_video_src_mp4=““ bg_video_src_ogv=““ bg_video_src_webm=““][vc_column width=“1/1″ animation=““][vc_column_text css=“.vc_custom_1535625007465{margin-top: 20px !important;margin-bottom: 20px !important;}“]Saarbrücken, den 25.08.2014

Morgen startet die gemeinsame Hilfsaktion „Internationale Studierende suchen Wohnraum in Saarbrücken“ der Landeshauptstadt Saarbrücken, des Integrationsbeirates, der Universität des Saarlandes, des Studentenwerks, des AStA und des Projektes „Wohnen für Hilfe“. Ziel dieser Hilfsaktion ist es ausländischen Studierenden, die im Wintersemester 20014/15 ihr Studium in Saarbrücken beginnen, genügend günstigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Bereits für das kommende Wintersemester erwarten die Universität des Saarlandes und die HTW Saar einen Zuwachs von 500- 600 Studierenden aus dem Ausland. Für viele internationale Studierende gestaltet sich die Suche nach einer bezahlbaren Wohnmöglichkeit in der Landeshauptstadt Saarbrücken jedoch oft besonders schwierig.

Durch die Aktion „Internationale Studierende suchen Wohnraum in Saarbrücken“ soll dazu aufgerufen werden ausländische Studierende kurzzeitig in eine Gastfamilie aufzunehmen, Wohnraum günstig an ausländische Studierende zu vermieten, oder auch an dem Projekt „Wohnen für Hilfe“ teilzunehmen. Auch die FDP Stadtratsfraktion unterstützt das Projekt. „ Durch ihre internationale Ausrichtung weist die Universität des Saarlandes einen besonders hohen Anteil an ausländischen Studierenden auf. In der Landeshauptstadt Saarbrücken, die sich auch als Universitätsstadt versteht, müssen Grundvoraussetzungen, wie etwa eine bezahlbare Wohnmöglichkeit, gegeben sein um die Attraktivität des universitären Angebotes für ausländische Studierende zu erhalten“, so Karsten Krämer, Fraktionsvorsitzender der FDP Stadtratsfraktion. Personen, die an Studierende vermieten möchten, können sich ab dem 26. August unter der Hotline 0681 302 4991 bzw. unter www.studentenwerk-saarland.de/hilfe anmelden

Fraktionsvorsitzender: Karsten Krämer[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]